Mitarbeiter Coaching: Motivation als Potenzial

In jedem Menschen steckt ein König – Sprich zu dem König und er wird herauskommen

(dt. Sprichwort)

Motivationspotenziale erkennen und fördern

Die MotivationsPotenzialAnalyse (MPA) bietet Ihnen die Möglichkeit, die Motivationspotenziale Ihrer Mitarbeiter zu ermitteln. Das Potenzial, welches in Motiven verborgen liegt, ist eine wichtige Quelle für Leistungsfähigkeit. Als wissenschaftlich fundiertes personaldiagnostisches Instrument misst die MPA dieses Potenzial, um es zielgerichtet zu nutzen. Diese Analyse fördert nicht nur den Unternehmenserfolg, sondern auch die langfristige Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter.

Die MPA zusammengefasst

  • 108 zu beantwortende Fragen
  • 13-16 Minuten Beantwortungszeit
  • 13 Motivkategorien, 26 Motive
  • 0% Pauschalisierung, 100% Individualität
  • 16-seitige persönliche Auswertung
  • intensives Auswertungsgespräch

Einsatzzwecke der MotivationsPotenzialAnalyse

  • Personalauswahl, Recruiting, Assessment Center
  • Teamzusammenstellung durch interne Umstrukturierung
  • Team- und Führungskräfte-Coaching
  • Konfliktmanagement
  • Mitarbeitergespräche und Zielvereinbarungen
  • Verbesserung der Unternehmenskommunikation
  • Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit

Kontakt

Frau Christine Krummeich
Leiterin Personalberatung
ppa.
Frau Christine Krummeich

Tel.: 0281 47 57 88 - 0
christine.krummeich@perdex.de

Motivationspotenzialanalyse: Der Ablauf

MPA Fragebogen

Die Fragestellungen im MPA Fragebogen basieren auf neuesten psychologischen und neurowissenschaftlichen Erkenntnissen und messen die Intensität der einzelnen Motive und der daraus folgenden Motivation. Es gibt insgesamt 108 zu beantwortende Fragen. Durch die besondere Fragemethodik kann der MPA-Fragebogen in einer Bearbeitungszeit von nur 13 – 15 Minuten beantwortet werden.

Die konstruktivistisch-limbische Fragetechnik ist darauf ausgelegt, dass bei der Beantwortung der Fragen eine gefühlsmäßige Reaktion ausgelöst wird, die durch eine Skala von -1- (überhaupt nicht anregend) bis -6- (äußerst anregend) bewertet wird. Je spontaner und intuitiver die Antworten erfolgen, umso eher spiegelt es den Menschen wieder, der er tatsächlich ist und nicht den, den er glaubt, sein zu müssen.

Wie misst die MPA Motive (Beispiel Einfluss)

Auswertung und Auswertungsgespräch

Die Auswertung des MPA-Fragenbogens erfolgt anhand von 13 Motivkategorien. Jeder Motivkategorie sind jeweils zwei bipolare Motive zugeordnet, z. B. sind der Motivkategorie „Verantwortung“ das Motiv „Einfluss“ und das Motiv „Durchführung“ zugeordnet. Die Intensität jedes Motivs wird dabei auf einer Skala von 0 bis 100 abgebildet. Je größer das Motivationspotenzial ist, desto mehr Energie liefert dieses. Starke Motive haben in vielen Lebenssituationen einen hohen Einfluss auf das Verhalten.

Alle Motive werden wertneutral betrachtet. Deshalb geht es bei der Auswertung der Fragebögen nicht um eine Bewertung eines Mitarbeiters in gute und schlechte Eigenschaften, sondern um das Erkennen von Potenzialen, die unter Umständen noch nicht voll ausgeschöpft sind. Die detaillierte Auswertung des Fragebogens erfolgt in einem persönlichen Gespräch zwischen unserer MPA-Expertin Christine Przystupa und Ihrem Mitarbeiter.

Sie wollen sich einen eigenen (unverbindlichen und kostenfreien) Eindruck von der MPA machen? Sie erhalten von uns die Auswertung von acht Motiven zusammen mit einem kostenfreien 15-minütigem Auswertungsgespräch am Telefon und bekommen so einen ersten Eindruck Ihrer Motivwelt.